Liebe Schwestern und Brüder!

Wieder steht ein kirchliches Hochfest vor uns. ?
Wir werden das Geburtsfest von Jesus Christus feiern. Gott sendet seinen eigenen Sohn zu uns Menschen. Gott selbst wird Mensch!
Er wird einer von uns, der Retter – ganz nahe. Das ist doch ein Grund zum Feiern! Doch zuvor gilt es, sich selbst auf seine Ankunft vorzubereiten. Er will zu jedem Menschen kommen – auch zu einem jeden von uns. Das braucht auch die eine oder andere Wandlung in unserem Leben. Vorbereitet sein auf seine Ankunft. Das Herz bereiten, dass er einziehen kann. Dazu sind wir in der Adventszeit eingeladen. Den Balanceakt zwischen Einkaufsstress und der nötigen Ruhe zu bewältigen. Ruhe auch zur Einkehr und zum Gebet.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit!
Der Jahreswechsel wird dann um so lauter werden. Aber auch Zeit zur dankbaren Rückschau und zum mutigen Ausblick gehört zu Silvester und Neujahr dazu.
Es warten ja genügend Termine und Herausforderungen auf uns. Ob Neujahrsempfang, Sternsingeraktion, Gedenken auf dem jüdischen Friedhof oder Fasching – zu allem sind wir als Gemeinde eingeladen.
Und nicht zuletzt sind im Jahr 2020 Neuwahlen zu Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand. Da sollte jeder schon mal überlegen, ob er seine Verantwortung in und für die Gemeinde nicht wahrnehmen möchte und sich einbringt.
In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr!

Diakon N. Malina


Zum Seitenanfang